Landesverband Bayern hat bereits über 6.000 Mitglieder

Der Mitgliederzuwachs bei der Piratenpartei hält weiter an. So hat der größte deutsche Landesverband Bayern bereits über 6.000 Mitglieder. Dazu der bayerische Generalsekretär Franz Rauchfuss: „Ich freue mich über mehr als 6.000 Piraten in Bayern. Wie nach dem ersten Einzug in das Berliner Landesparlament, hat sich auch unser erfolgreiches Abschneiden bei der Wahl im Saarland deutlich auf die Anzahl der Neumitglieder ausgewirkt.“
Die neuen Mitglieder kommen dabei aus allen sozialen Schichten und Berufen. Besonders freut Landeschef Körner, dass „viele Frauen und ältere Bayern unter den neuen Mitgliedern sind. Viele Interessenten kommen direkt in die neue Landesgeschäftsstelle in München und unterschreiben dort den Mitgliederantrag“.
Der politische Geschäftsführer der bayerischen Piratenpartei, Aleks Lessmann, sieht den anhaltenden Mitgliederzuwachs auch durch die aktuellen Kontroversen über die Positionen der Piratenpartei in den Medien befeuert. „Gerade seit der Saarland-Wahl versuchen die etablierten Parteien unsere Positionen anzugreifen. Je mehr Platzpatronen die anderen Parteien auf uns abfeuern, umso klarer wird den Menschen auch in Bayern, dass eine Wende hin zu Politikern nötig ist, die nicht sich für das wichtigste auf Erden halten, sondern als Bürger die Bedürfnisse der Bürger erkennen und danach handeln”, stellt Lessmann abschließend fest.

Weitere Informationen

Die Seite durchsuchen.

Suche

in