Aktuelle Einträge

Früher waren wir für Informationen auf die lizenzierten Rundfunkanstalten und diverse Presseerzeugnisse angewiesen. Meinungsäußerung konnte am Stammtisch stattfinden, in Form von Leserbriefen und ansonsten noch über Flugblätter. Dann kam das Internet und mit ihm die Möglichkeit für alle Nutzer dieses Mediums, ihre Meinung in Schrift (Blogartikel), Wort (Podcasts) und Bild (Vlogs) unter die Leute zu bringen. Das geht mit einem Kontrollverlust für die regierende Kaste einher, der wohl sehr schwer ...
Weiterlesen

 

Bundesjustizminister Heiko Maas hat am 14.03. einen Referentenentwurf vorgelegt, mit dem sogenannte Hate-Speech in sozialen Netzwerken eingedämmt werden soll. Seit 27.03. liegt eine zweite Version vor...
Weiterlesen

 

Wie das bayerische Innenministerium auf eine Landtagsanfrage geantwortet hat, führen die Polizeipräsidien in Bayern Datenbanken über gewaltbereite Fußball-Fans mit insgesamt über 3500 eingetragenen Pe...
Weiterlesen

 

Die Piratenpartei Bayern lädt euch sehr herzlich zum diesjährigen Piratigen Aschermittwoch, den Politischen Aschermittwoch der Piratenpartei, ein. Er findet am 01.03.2017 ab 14:00 Uhr im Magnobonu...
Weiterlesen

 

Am 06.01.2017 dürfen wir euch wie jedes Jahr ganz herzlich zum Dreikönigstreffen und der Geburtstagsfeier der Piratenpartei Bayern einladen.  Dieses Jahr feiern wir einen runden Geburtstag: Wir werden...
Weiterlesen

 


Linktipps

TTIP – Monokultur statt kultureller Vielfalt

Eines der zugkräftigsten Argumente gegen das »Freihandelsabkommen« TTIP ist die Intransparenz bein den Verhandlungen. Kleine Künstler- und Medienverbände, NGOs oder kritische Netzpolitiker bleiben außen vor.Eines der zugkräftigsten Argumente gegen das »Freihandelsabkommen« TTIP ist die Intransparenz bein den Verhandlungen. Kleine Künstler- und Medienverbände, NGOs oder kritische Netzpolitiker bleiben außen vor.

Quelle: Piratenpartei Erlangen

Franken ist Vorbild für Bayern

Die Bayerische Staatsregierung ist auf dem Holzweg zwischen Überwachungsstaat und Sicherheitsesoterik. Die Piratenpartei Bayern kritisiert die Forderungen von Staatsinnenminister Herrmann nach einem Ausbau der Videoüberwachung.

Die Bayerische Staatsregierung ist auf dem Holzweg zwischen Überwachungsstaat und Sicherheitsesoterik. Die Piratenpartei Bayern kritisiert die Forderungen von Staatsinnenminister Herrmann nach einem Ausbau der Videoüberwachung.


Piratin Julia Reda besucht PirateBay-Mitgründer Peter Sunde im Gefängnis

Julia Reda, Abgeordnete der Piratenpartei im Europaparlament besucht am heutigen Donnerstag den in Schweden inhaftierten Mitgründer der PirateBay-Filesharing-Plattform Peter Sunde. Im Zuge dessen kritisiert Reda den harten Umgang mit Sunde.