Aktuelle Einträge

Mit dem CSD in München beginnt am 11./12.07.2015 die CSD-Saison auch in Bayern. Dort werden die PIRATEN mit Infostand und ihrem CSD-Truck gut hör- und sichtbar vertreten sein. Wir bekennen uns zu Vielfalt, Offenheit und Toleranz jenseits aller Geschlechtergrenzen. Weitere Termine in Bayern mit Beteiligung der PIRATEN folgen: Nürnberg - 01.08.2015 Regensburg - 22.08.2015 In diesem Jahr sind wesentliche Ziele der Gleichstellung in der Ehe wie auch im Adoptionsrecht, nicht erreicht ...
Weiterlesen

 

... bis er die Freiheit kostet

Wer mag sie nicht, die kleinen "Heinzelmännchen"? Diese unsichtbaren Helfer, die den Menschen alle lästige Arbeit abnehmen, aber nie zu sehen sind? Die kleinen "unsichtbaren" Helfer finden wir h...
Weiterlesen

 

Am 13. und 14. Juni trafen sich Vorstands- und Pressepiraten aus dem gesamten Bundesgebiet zu ihrem traditionellen Strategietreffen ‹Marina Kassel›, anlässlich dessen die Richtung der Partei für die n...
Weiterlesen

 

Die Polizei in Sachsen hat aus der Geschäftsstelle der Chemnitzer Piraten Werbematerial, Flyer und einen Computer mitgenommen. Bei dem Werbematerial handelt es sich um Beutel mit Vogelfutter, denn etw...
Weiterlesen

 

G7 Es war einmal .... ein Pusteblumengipfel

Es war einmal .... ein Pusteblumengipfel 7 Könige, hinter den sieben Bergen, bei den bayerischen Zwergen. Strahlendes blau, saftige Wiesen, Sonnenschein. Kaiserwetter sozusagen. Wie gemalt. E...
Weiterlesen

 


Linktipps

TTIP – Monokultur statt kultureller Vielfalt

Eines der zugkräftigsten Argumente gegen das »Freihandelsabkommen« TTIP ist die Intransparenz bein den Verhandlungen. Kleine Künstler- und Medienverbände, NGOs oder kritische Netzpolitiker bleiben außen vor.Eines der zugkräftigsten Argumente gegen das »Freihandelsabkommen« TTIP ist die Intransparenz bein den Verhandlungen. Kleine Künstler- und Medienverbände, NGOs oder kritische Netzpolitiker bleiben außen vor.

Quelle: Piratenpartei Erlangen

Franken ist Vorbild für Bayern

Die Bayerische Staatsregierung ist auf dem Holzweg zwischen Überwachungsstaat und Sicherheitsesoterik. Die Piratenpartei Bayern kritisiert die Forderungen von Staatsinnenminister Herrmann nach einem Ausbau der Videoüberwachung.

Die Bayerische Staatsregierung ist auf dem Holzweg zwischen Überwachungsstaat und Sicherheitsesoterik. Die Piratenpartei Bayern kritisiert die Forderungen von Staatsinnenminister Herrmann nach einem Ausbau der Videoüberwachung.


Piratin Julia Reda besucht PirateBay-Mitgründer Peter Sunde im Gefängnis

Julia Reda, Abgeordnete der Piratenpartei im Europaparlament besucht am heutigen Donnerstag den in Schweden inhaftierten Mitgründer der PirateBay-Filesharing-Plattform Peter Sunde. Im Zuge dessen kritisiert Reda den harten Umgang mit Sunde.