Hackers of the world, unite!

Bild: Copyright (c) 2009 Bastian Greshake

Der türkische Ministerpräsident Erdoğan hat in den letzten Tagen laut Medienberichten Twitter und YouTube sperren lassen, Kontakte vor Ort sprechen auch noch von anderen Diensten. Die Piratenpartei Bayern hat deshalb zusätzlich zum bestehenden Tor-Exit-Node noch einen öffentlichen zensurfreien DNS-Server und einen Mirror der Torproject-Seite aufgesetzt. Die bayerische PiratenIT steht in Kontakt zu türkischen Piraten und ist bereit, weitere Dienste und Server nach Anforderung schnell bereitzustellen.

Wir Piraten kämpfen seit unserer Gründung – und viele von uns auch schon davor – gegen Zensurversuche von Regierungen weltweit.

Sei es das „Zugangserschwerungsgesetz“, mit dem Ursula von der Leyen vor nicht allzu langer Zeit eine Zensurinfrastruktur bei uns einführen wollte, SOPA aus den USA, die „Great Firewall“ aus China, welche von unserer Regierung nach außen verurteilt wird, während ihr in Wirklichkeit die Augen glänzen ob dieser „Möglichkeiten“: Wir Piraten gingen auf die Straßen, wir nutzten das Internet, wir zogen vor Gerichte. Wir nutzten alle uns möglichen Wege, um diese Angriffe auf Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit zu bekämpfen.

Leider scheinen wir den Regierenden dieser Welt noch nicht fest genug auf die Füße getreten zu sein, denn es vergeht gefühlt keine Woche, in der nicht ein neuer Politiker in irgendwelchen Medien Zensur einfordert. Erfahrungsgemäß mit immer neuen sogenannten „Gründen“, die sich selbst mit einer oberflächlichen Wikipedia-Suche widerlegen lassen.

Darum dürfen wir nicht aufgeben! Die Freiheiten, die wir heute genießen können, wurden bitter erkämpft von etlichen Generationen vor uns.
Und noch immer können von unseren Freiheiten viele Menschen in zahlreichen anderen Ländern nur träumen

Es ist unsere Aufgabe, die Freiheit zu verteidigen, sie den Menschen angedeihen zu lassen, die sie noch nicht haben, ja, sogar diese Freiheit noch zu stärken! Wenn wir auch nur einen Moment in unserer Wachsamkeit nachlassen, wird die hässliche Fratze der „Terrorismusbekämpfung“ oder anderer Bullshit von unserer und anderen Regierungen wieder hervorkommen.

Es mag schwer sein, dagegen anzukämpfen und die Freiheit zu schützen. Aber es wäre noch weit schwerer, sie zurückzuerobern, wenn wir sie verlieren!

Darum: Macht weiter! Wir werden gebraucht, mehr denn je! Überall!

Dann können wir Ministerpräsident Erdoğan und allen Regierungen weltweit zurufen:
Die Piraten weltweit, nein, die gesamte Netzgemeinde weltweit steht zusammen!

Egal, welche Sperren ihr euch noch einfallen lasst, egal, welche Zensurversuche ihr noch unternehmt, egal welche Mauern ihr noch auftürmen wollt: wir werden sie alle wieder einreißen, schneller als Ihr sie aufbauen könnt!

Hinweis: Dieser Kommentar wurde von Wolfgang Steinert geschrieben und stellt nicht notwendigerweise die Meinung des ganzen Landesverbandes dar. Alle Mitglieder können Kommentare über das entsprechende Formular bei der SG Digitale Medien einreichen.


Kommentare

Ein Kommentar zu Hackers of the world, unite!

  1. Berliner schrieb am

    Hat der Autor nicht dazu aufgerufen den Piraten-Europa-Wahlkampf zu boykottieren?

    Und das obwohl mindestens 4 der 5 Top-Kandidaten für Netzpolitik in das EU Parlament ziehen wollen…

    Was ist das hier dann für ein komischer Text, wenn doch alle erstmal inaktiv bleiben sollen?

    Um die türkischen Piraten zu unterstützen braucht man keine Partei. Um in das EU Parlament einzuziehen schon.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Wolfgang Steinert

Kontakt

Wolfgang Steinert leitete die IT-Abteilung der Piratenpartei Bayern

Die Seite durchsuchen.

Suche

in