Piratenpartei Bayern: Statement zur Umfrage des Bayerischen Rundfunks

In der Diskussion um die Studiengebühren sprechen sich, gemäß der Studie vom Bayerischen Rundfunk, 72 Prozent für die Abschaffung der Studiengebühren aus.

Der Bildungsbeauftragte der Piratenpartei Bayern, Christian Haas:

Das Umfrageergebnis zeigt deutlich, dass die Studiengebühren in der bayerischen Bevölkerung überhaupt keine Mehrheit mehr haben. Vom 17.- 30.Januar hat jeder nun die Gelegenheit, seine Meinung durch eine Unterschrift im Rathaus entsprechend zur Geltung zu bringen. Dann werden wir sehen, ob wieder eine soziale Ungerechtigkeit im bayerischen Bildungssystem fallen wird. Persönlich bin ich sehr zuversichtlich das wir es schaffen werden.

Der Landesvorsitzende der Piratenpartei Bayern, Stefan Körner:

Die Piratenpartei setzt sich seit ihrer Gründung für den freien Zugang zu Wissen und Bildung ein. Wenn nun fast drei Viertel aller Bayern mit ihrer Ablehnung von Studiengebühren unsere Forderung unterstützen, ist das schon ein sehr deutliches Signal. Studiengebühren sind ein vollkommen sinnloses Hindernis für junge Menschen, eine ihren Fähigkeiten entsprechende Ausbildung zu erhalten – ohne Wenn und Aber. Daher fordern wir alle Bürger auf, Ihre Unterschrift gegen Studiengebühren vom 17. – 30.Januar abzugeben, um wieder gleiche Bildungschancen für alle zu ermöglichen.

Dies ist eine Pressemitteilung des Landesverbandes Bayern. Bei Rückfragen gibt der Pressesprecher des Landesverbandes gerne Auskunft.


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Christian Haas ist seit 2009 in der Piratenpartei, seit 2011 bildungspolitischer Sprecher der bayerischen Piraten. Er kennt sich als langjähriger Schatzmeister mit Piratenfinanzen aus

Die Seite durchsuchen.

Suche

in