Deine Unterschrift gegen Studiengebühren in Bayern

Ab heute startet das zweiwöchige Volksbegehren gegen Studiengebühren in Bayern und Ihr habt mit Eurer Unterschrift die Chance, gleiche Bildungschancen für ALLE – unabhängig ihrer sozialen Herkunft – zu ermöglichen.

Studiengebühren sind ein ungerechtes und vollkommen überflüssiges Hindernis für junge Menschen, eine ihren Fähigkeiten entsprechende Ausbildung zu erhalten. Es hilft nichts, auf der einen Seite den Fachkräftemangel zu beklagen und auf der anderen Seite jungen Menschen den Zugang zu einer entsprechenden Ausbildung aus finanziellen Gründen zu erschweren. Die Zukunftschancen dürfen nicht vom Einkommen der Eltern abhängen.

Bildungspolitiker der etablierten Parteien fordern stets ein zügiges Studium, um Deutschland international wettbewerbsfähig zu halten. Studiengebühren zwingen die Studierenden jedoch in zeitfressende Nebenjobs, die das Studium unnötig verlängern und es am Ende noch teurer machen – ein Teufelskreis.

Man muss sich klarmachen, dass diejenigen, die die Studiengebühren beschlossen haben, ohne die heutigen Studiengebühren studieren konnten. Es ist an der Zeit, dass die Bürgerinnen und Bürger Bayerns dieser Politik mit dem Volksbegehren eine klare Absage erteilen!

Daher fordern wir Euch alle auf, Eure Unterschrift gegen Studiengebühren vom 17. – 30.Januar abzugeben, um wieder gleiche Bildungschancen für alle bayerischen Studentinnen und Studenten zu ermöglichen.

Es gibt auch eine schöne Übersicht der Eintragungsorte.

Es grüßt euch

Stefan Körner
Landesvorsitzender der Piratenpartei Bayern


Kommentare

7 Kommentare zu Deine Unterschrift gegen Studiengebühren in Bayern

  1. Vial schrieb am

    Es ist ein Unding das Bildung nur noch denen die Geld haben zugänglich gemacht werden soll. Nein zu Studiengebühren. Bildung für jeden. !!!!!!!!!!!!!

  2. bernd späth schrieb am

    Es kann nicht sein, dass Bildungschancen vertikal separiert werden nach Einkommen. Ich weiß aus meiner eigenen Studienzeit noch, dass ich es nicht geschafft hätte, wenn es diese Gebühren damals schon gegeben hätte. Es wird Zeit, dass der Staat von seinem Obrigkeitsdünkel abrückt und sich nicht mehr als Aufsichtsinstitution definiert, sondern als Dienstleister an den Elementarbedürfnissen der Bürger. Und dazu gehört Bildung allemal.

  3. Hartmut Sarwehner schrieb am

    Ich bin Student in München (vorher in anderem Beruf gearbeitet) und lebe von 600 Euro Studentenkredit, für Bafög war ich zu alt. Das Studium (Bachelor) ist knüppelhart (Physik), arbeiten nebenbei zeitlich fast nicht möglich. Und dann auch noch regelmäßig 500 Euro zahlen. Es muss mal Schluss sein mit dieser Ausbeutung auf existenziellem Niveau. Milliarden in die Südländer schieben und hier einem Studenten regelmäßig den monetären Knüppel zwischen die Beine hauen.

  4. Ruzena Salinger schrieb am

    warum kann Ich nicht unterschreiben wenn Ich Tschechien bin oder Americaner darf auch nicht unterschreiben bayern studiengebühren

  5. jenz1309 schrieb am

    Ich habe im Rathaus meiner Stadt unterschrieben. Als ich die aufgestellten Plakatständer dazu näher anschaute, habe ich aber das Emblem der Piratenpartei vermisst. Weiss jemand, wieso wir nicht mitaufgeführt waren als Unterstützer?

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Stefan 'Sekor' Körner ist seit 2009 Pirat und in seiner dritten Amtszeit Vorsitzender des LV Bayern. Zu den Piraten brachte ihn der zu- nehmende Hang zu immer mehr Überwachung der Bürger. Der Kampf gegen das unsoziale Hartz IV ist ein weiterer Antrieb für seine Arbeit.

Die Seite durchsuchen.

Suche

in