Bayern

Datenpanne reloaded: Die Briten lernens nie

Und schon wieder verliert ein Regierungsangestellter in Großbritannien vertrauliche Daten. Diessesmal hat ein Minister seine Aktentasche im Zug vergessen.

Dabei sollte man doch meinen die hätten, spätestens nachdem sie die sensiblen Patientendaten fast aller Briten, auf DVD gebrannt, mit der Post verschickt und verloren haben, eins gelernt: Verschlüsseln heißt das Zauberwort.

Ich frage mich wann der erste Brite soweit ist zu sagen: „Ja, hab die DVDs verloren. Aber ist mir völlig egal. Die sind mit einer AES-Serpent-Blowfish-Kaskade verschlüsselt und das Passwort hat über 30 vollkommen zufällige Zeichen. Hab mir schon das Backup kopiert.“

Aber was erwartet man von der aktuellen Politikergeneration. Der Herr Kultur- und Sportminister lässt sich bestimmt auch noch seine E-Mails von der Sekretärin ausdrucken.

Hinweis: Blogeinträge spiegeln lediglich die Meinung des Verfassers wieder und sind nicht zwingend Meinung der Piratenpartei.

0 Kommentare zu “Datenpanne reloaded: Die Briten lernens nie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.