Bayern

[Update] Piratenpartei Bayerns benennt sich um, trennt sich von der Bundespartei

Aus PIRATEN wird CPU.

Mit 104 Stimmen denkbar knapp hat der gestern eilig einberufene kleine Parteitag der Piratenpartei in Seeligenstadt, Bayern, beschlossen, sich umzubenennen. „Computer und Piraten Union“ (CPU) lautet ab sofort der Name des bayerischen Landesverbands der PIRATEN. Hintergrund ist die ständige Verwechslung der Partei mit den Seeräubern vor der Küste Somalias.

Man bedauere die mögliche Verwechslungsgefahr mit der CSU nur bedingt, so der CPU-Landesvorsitzende Stefan Körner in einem Interview: „Schließlich zeigt der Kurs der Regierung in Sachen Atompolitik, dass man den eigenen Wählern es eigentlich nicht zutraut, eins und eins zusammenzuzählen. Es tut uns und Bayern nicht weh, wenn künftig das eine oder andere Kreuz versehentlich bei der CPU statt der CSU gemacht wird“.

Am Parteiprogramm der nun auf die Mitte zusteuernden Freibeuter der deutschen Politik ändert sich nichts. Der Politische Geschäftsführer Aleks A.-Lessmann dazu: „Wir sind Piraten, und stehen zu einem wirklichen liberalen Kurs! Allerdings leben wir in Bayern. Hier gehen die Uhren halt noch anders. Man darf sich von der Staatspartei CSU nicht allzu weit entfernen. Die FDP hat das sehr erfolgreich praktiziert: Seitdem die freien Demokraten an der Bayerischen Landesregierung beteiligt sind, genießen sie die Nestwärme der CSU. Und da möchten wir auf Dauer auch hin.“

 

Pressekontakt:
Piratenpartei Deutschland
Landespressestelle Bayern
Mail: presse@piratenpartei-bayern.de
Tel: (089) 38 164 693-1

[UPDATE]

Das war natürlich ein April-Scherz. Wir freuen uns auf weiterhin gute Zusammenarbeit mit anderen Landesverbänden und dem Bundesverband der PIRATENPARTEI Deutschland. Selbst international sind wir vernetzt: die Piratenpartei Bayern ist beobachtendes Mitglied im Verband Pirate Party International.

 

 

17 Kommentare zu “[Update] Piratenpartei Bayerns benennt sich um, trennt sich von der Bundespartei

  1. Also ich hätte es ja fast geglaubt aber das mit dem unumgänglichen Umzug ist ein bisschen zu dick aufgetragen.

  2. Ich fechte den Parteitag an! Weder ich noch die anderen Piraten in der Gegend haben eine Einladung nach §9 (2) der Satzung erhalten und eine Tagesordnung wurde auch nirgends veröffentlicht. Wo finde ich denn das Protokoll dieses Parteitags?

    (Disclaimer: Ja, ich habe verstanden, dass es sich um einen Aprilscherz handelt)

  3. *schmunzel*

    Aber so schlecht ist die Idee nicht..

  4. Störtebeker

    Angesichts der deutlichen unterschiedlichen Meinungen zur Sozialpolitik zwischen den Bayrischen und den Bundespiraten wirklich keine schlechte Idee

  5. Gast O.

    Das Kürzel REST-Partei würde besser passen, wenn schon IT-Tralala verwendet wird.

  6. Traurig, dass die CPU die Nachfolge der FDP in Bayern antreten möchte. Sich bei den Konservativen anbiedern, damit man auch mitmachen darf und nicht die ewige Opposition wie die SPD bleibt, ist natürlich der einfachere Weg um voranzukommen. Schade ich dachte nicht, dass die CPU lieber diese konservativen Strukturen in Bayern ausnutzen will, ansatt dagegen vorzugehen. Liberal ist das aber nicht! Dann wähle ich lieber eine Partei die garantiert nichts mit der CSU zu tun haben will.
    Grüsse eines entäuschten Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.