Bayern

Und wieder Überwachungswahn

Es geht weiter im Text: nach RFID-Chips, biometrischen Ausweisen und dem „sicheren Kommunikationsraum im Internet“ sind weitere Anschläge auf die Freiheit geplant. Zunächst soll ab Juli jeder Bundesbürger mit einer eindeutigen Identifikationsnummer ausgestattet werden. Der auf die Behörden zukommende Verwaltungsaufwand wird gigantisch: erst in 3 bis 4 Jahren wird nach vorsichtigen Schätzungen auch der letzte Bürger mit einer Nummer versehen sein.
Doch der Aufwand soll sich lohnen. In der neunstelligen „Personenkennziffer“ sollen neben Name, Anschrift und Geburtsdaten auch Künstlername oder Doktorgrad enthalten sein. Und damit ist sicher noch nicht Schluss. An Phantasie mangelt es den Verantwortlichen nicht, und erst wenn auch der letzte Bürger zu einer Nummer degradiert wurde, lässt sich vermutlich das ganze Ausmaß dieser Schnapsidee erahnen.
Bis zu 20 Jahre über den Tod hinaus begleitet uns unsere Nummer dann, auf die neben dem Bundeszentralamt für Steuern auch diverse andere Behörden – doch nur in „Ausnahmefällen“ – Zugriff haben. „Datenschützer“, so heißt es, befürchten einen Einstieg in die „Totalüberwachung“. Was heißt hier Einstieg?!
Und damit nicht genug: weil dieser Affront ja vorerst nur alle Deutschen betreffen wird, hat sich Innenminister Schäuble – wer sonst! – noch etwas Besonderes für unsere ausländischen Mitbürger einfallen lassen. Schließlich soll niemand diskriminiert werden! Darum sollen die Fingerabdrücke sämtlicher in Deutschland lebender Ausländer ohne EU- oder Schweizer Pass künftig im Ausländerzentralregister gespeichert werden. Wer in Zukunft ein deutsches Visum beantragt, soll ebenfalls Fingerabdrücke abgeben müssen. Und höchstwahrscheinlich wird den Betroffenen auch noch eingeredet, dies geschehe zu ihrer eigenen Sicherheit. Wo wir doch sowieso alle potentielle Terroristen sind… und allem Anschein nach sind nach Herrn Schäubles Ansicht Ausländer ganz besonders betroffen von solch nonkonformen Neigungen.
Was treibt Sie nur immer wieder zu solchen Zeugnissen unverhohlenen Misstrauens in die Gesellschaft, Herr Schäuble? Ist das schon Menschenhass?
Eines ist es sicher: eine Schande!

0 Kommentare zu “Und wieder Überwachungswahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.